Maik Uwe Hinkel lebt die Bauhaus-Philosophie

Maik Uwe Hinkel steht der am 20.05.1993 gegründeten LIVING BAUHAUS Unternehmensgruppe vor und gilt als Experte in der Umsetzung moderner Wohnungsbauvorhaben. Der studierte Jurist realisiert seit über zwei Jahrzehnten anspruchsvolle Immobilien mit Fokus auf die Bundeshauptstadt Berlin. Die Objekte entstehen unter dem Leitsatz „Leben Sie ruhig mittendrin“ und stellen Wohlfühloasen der Ruhe inmitten hektischen Hauptstadttrubels dar. Das pulsierende Leben der sie umgebenden Hauptstadt macht Objekte von LIVING BAUHAUS zu einzigartigen Rückzugsorten, welche den Bauhaus Stil gekonnt ins 21. Jahrhundert transportieren.

Neben seiner Passion für ästhetische Architektur fördert der Kunstliebhaber Maik Uwe Hinkel mit seiner 2012 gegründeten LIVING BAUHAUS Kunststiftung Kulturprojekte, welche die Aufhebung der künstlichen Grenzen zwischen Kunst und Handwerk zum Ziel haben. In diesem Zuge unterstützt er unter anderem die Sanierung und Instandhaltung der weltbekannten East Side Gallery im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Darüber hinaus unterstützte Maik Uwe Hinkel die Deutsche Filmakademie, die Staatsoper Unter den Linden sowie die Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst.

„Nur vollkommene Harmonie in der technischen Zweck-Funktion sowohl wie in den Proportionen der Formen kann Schönheit hervorbringen. Und das macht unsere Aufgabe so vielseitig und kompliziert.“ – Walter Gropius, 1955
Maik Uwe Hinkel

100 Jahre Bauhaus

Ein zeitloser Stil, der seit mittlerweile 100 Jahren Kunst, Architektur und Design prägt: Das 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründete Bauhaus avancierte schnell zu einer der einflussreichsten Schulen für ästhetische Gestaltung. In den 14 Jahren bis zur Schließung durch die Nationalsozialisten unterrichteten und studierten an der bekannten Kunsthochschule bekannte Größen wie Mies van der Rohe, Wassily Kandinsky, Wilhelm Wagenfeld und viele weitere. Der Stil, den sie erschufen, zieht Kunstliebhaber und Architekturbegeisterte noch heute in seinen Bann. Er erstreckte sich von Möbeln über Kunstwerke, Handwerk und Malerei bis hin zur Gebäudearchitektur und steht wie kein anderer für die zeitlose Kraft einer Denkschule, die sich auf viele Lebensbereiche adaptieren lässt.

Die Zeugnisse dieser auch heute populären Stilrichtung sind weltweit zu beobachten und erhalten anlässlich des Gründungsjubiläums auch im Jahr 2019 verstärkte Beachtung.

FORM FOLLOWS FUNCTION

Der Bauhaus Stil wird durch die Symbiose von Technik und Design vor dem Hintergrund des Funktionalitätsbegriffs definiert – form follows function. Besonders in der Architektur manifestierte sich dieser Anspruch in Form schnörkelloser, auf Stilelemente wie Gauben und Erker verzichtende Gebäude, die mit ihrer häufig kubischen Form auch viele Jahrzehnte nach ihrer Erbauung eine zeitlose Eleganz ausstrahlen. So finden sich in der Bundeshauptstadt Berlin an vielen Stellen Bauten im Bauhaus Stil. Die weltweit größte Ansammlung an Gebäuden im Stil der Weimarer Kunsthochschule sind heute jedoch in Tel Aviv, Israel, anzufinden: Über 4.000 Gebäude wurden dort seit 1924 erbaut und prägen noch heute das Stadtbild – nicht zuletzt dank umfangreicher Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen, die durch die Ernennung Tel Avivs zum Weltkulturerbe durch die UNESCO (2004) begünstigt wurden.

Doch auch abseits der Architektur hat der Bauhaus Stil begehrenswerte, zeitlose Designklassiker wie Mies van der Rohes „Barcelona-Sessel“ und Wilhelm Wagenfelds „Bauhaus-Lampe“ hervorgebracht. Sie zeichnen sich durch ein funktionales, minimalistisches Design aus, das schnörkelloses Design mit Komplementärfarben und Materialien wie beispielsweise Stahl verbindet. Gerade deshalb lohnt es, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums dieser bedeutenden Designbewegung einen Blick auf die Perspektive für das 21. Jahrhundert zu werfen.

Kennzahlen Deutscher Wohninvestmentmarkt

0
Umsatz
0
Ausländische Anleger
0
Wohneinheiten